Aktuelles der CSU Oberaudorf

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen des CSU Ortsverbands Oberaudorf

CSU Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Bayern soll Bayern bleiben

Der CSU-Landtagsabgeordnete Otto Lederer beschreibt die Leitplanken einer erfolgreichen Wirtschafts- und Sozialpolitik in Bayern anlässlich der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes der CSU in Oberaudorf.

 

Otto Lederer, Abgeordneter der CSU Rosenheim-Land, war diesjähriger Gastredner bei der Jahreshauptversammlung des CSU Ortsverbandes Oberaudorf. Auch hatte er die ehrenvolle Aufgabe, Bürgermeister Hubert Wildgruber aus dessen Ehrenamt als langjährigen Vorsitzenden des CSU Ortsverbandes zu verabschieden und die Wahl seines Nachfolgers zu leiten. Mit Alois Holzmaier wurde ein kompetentes und engagiertes CSU-Mitglied gefunden, das in seiner Funktion als erfahrener Geimeinderat und derzeitiger stellvertretende Bürgermeister sich bereits bestens in die kommenden Aufgaben kommunaler Verantwortung eingearbeitet hat.

Vor den zahlreich erschienenen Parteimitgliedern stellte Lederer eingangs die Frage, warum in der heutigen Zeit sich so viele Bürger aus anderen Bundesländern in unserer bayerischen Heimat ansiedeln und Teil dieser traditionsbewussten und gleichzeitig innovativen Bürgerschaft werden wollen. Mit einem Rückblick auf die Schilderungen des ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoibers über das entbehrungsreiche Leben in der Nachkriegszeit spannte Lederer den Bogen von Bayern als das Armenhaus Deutschlands zu einem der wirtschaftlich stärksten und innovativsten Bundesländer. Den Grund hierfür sieht Lederer in der seit Jahrzehnten ununterbrochenen erfolgreichen christlich-sozialen Politik der bayerischen Staatsregierung: 'Die bayerische Staatsregierung schafft Leitplanken für eine erfolgreiche Wirtschafts-, Bildungs- und Sozialpolitik. Sie schafft den Rahmen für innovative Entwicklungen der Unternehmen und honoriert die Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer. Die CSU versteht eine moderne und vielfältige Schulpolitik als Basis für einen erfolgreichen Staat und investiert hier in die Zukunft. 'Warum wollen so viele Menschen in Bayern bleiben?' fragt Leder und antwortet; 'weil es den Menschen hier etwas besser geht als anderswo, weil sie sich hier sicherer fühlen als anderswo, weil sie hier ihre individuellen Fähigkeiten stärker nutzen können als anderswo und weil hier die Integration auf der Grundlage einer gelebten Tradition besser gelingt, als anderswo.' Otto Lederer endete seine Rede mit einem freundschaftlichen und aufrichtigen Dank an den scheidenden 1. Ortsvorsitzenden Hubert Wildgruber für dessen warmherzigen und stets engagierten Einsatz für die CSU. Unter Beifall aller Anwesenden wünschte er ihm weiterhin viel Kraft und Freude als Bürgermeister der Gemeinde Oberaudorf.

Nach dem Arbeitsbericht des Ortsvorstandes, dem Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters, dem Bericht der Kassenprüfer und der Entlastung des Vorstandes wurde Alois Holzmaier als Ortsvorsitzender des CSU-Ortsverbandes Oberaudorf einstimmig gewählt. Seine Stellvertreter sind Katharina Kern, Hubert Wildgruber und Franz Hellmaier. Schatzmeister Joachim Schwope und Schriftführer Christian Schäfer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

In der abschließenden Frage- und Diskussionrunde ging Lederer auf die schwierigen Bedingungen für Baumaßnahmen im Außenbereich ein und stimmte der Forderung von Hannes Rechenauer nach einem einheitlichen Auftreten der Bürgermeister im Landkreis bezüglich der Trassenführung zum Brennerbasistunnel bei. Mit Blick auf die ansteigende Zahl an Wölfen in Bayern teilte er die Bedenken und Sorgen der anwesenden Landwirte und Schafzüchter und erläuterte seine Befürchtung, dass mit etablierten Wolfsrudeln in unserer dichtbesiedelten Kulturlandschaft mit erheblichen ökologischen, landwirtschaftlichen und touristischen Problemen zu rechnen sei.